Während der „Corona“ Krise, war die sonst schon angespannte Versorgungslage für die Strassentiere in Montenegro besonders schwierig. Alle gesammelten Futter- und Sachspenden konnten nicht nach Montenegro verbracht werden. 

Deshalb gilt unser ganz spezieller Dank ETN «Einsatz für Tiere in Not», die uns in dieser schwierigen Zeit schnelle und unbürokratische finanzielle Unterstützung zugesprochen haben. Dank ETN war es  uns möglich, weiterhin Futter für Strassentiere und dringend benötigtes Antiparasitenschutzmittel (Spot-on Präparate) zu beschaffen und die Erstversorgung von verletzten Tieren zu gewährleisten.  

Ein grosses Dankeschön geht auch an:

  • all unsere treuen Gönner, die uns regelmässig mit vielen Sach- und grösszügigen Geldspenden unterstützten. Ohne deren Unterstützung wäre dies alles nicht machbar.

  • die Stiftung Tierbotschafter, die uns in der schwierigen Startphase weiterhin finanziell mit ihrem Kastrationsprogramm unterstützt hat.

  • die Tierärzte Dr. Ravia (Veterinum, Ulcinj), Dr. Hajdari (Veterinar Beni, Vet Ambulanta) und Dr. Popovic (Bar) die unsere vielen Notfälle während des vergangenen Jahres betreut haben.

  • Lazar, seine Frau Dragana und seine Tochter Daniela, die sich täglich aufopferungsvoll um unsere Schützlinge in der Auffangstation Sansa kümmern.

Und zu guter Letzt natürlich an Azra, unsere Einzel-Kämpferin vor Ort, die praktisch rund um die Uhr an 7 Tagen pro Woche an allen Fronten für die Tiere kämpft

Menü schließen