Neues Jahr, neues Glück?

Unser blinder Nemo hat bisher nicht eine einzige Anfrage. 
Wer hilft, dass Nemo endlich auch ein Zuhause findet ?

Nemo_2
WhatsApp Image 2020-11-20 at 16.18.33 (2)
WhatsApp Image 2020-11-20 at 16.18.33

NEMO (blind): ein Hund mit einer grosser Seele

Alter: ca. 8-10 Jahre (geschätzt)
Viel wissen wir nicht über seine Lebensgeschichte.
Fakt ist nur, dass er, als er krank und blind wurde, von seinem Besitzer auf die Strasse gesetzt und seinem Schicksal überlassen wurde. Hundefänger brachten ihn ins städtische Shelter, wo er auf sein Todesurteil wartete. Dort entdeckte ihn unsere Tierschützerin Azra. Sie war überzeugt, dass Nemo mit entsprechender Fürsorge und Pflege sicher noch viele schöne Jahre vor sich hat. Wir liessen Nemo zum Tierarzt bringen. Mittels 4-D Test wurde festgestellt, dass er an Ehrlichiose und Anaplasmose erkrankt war. Diese Krankheiten konnten behandelt werden, sein Augenlicht allerdings konnten die Tierärzte nicht retten. Dazu fehlen in Montenegro einfach die medizinischen Möglichkeiten.
Aber Nemo nimmt sein Schicksal tapfer hin; erfreut sich an jeder Streicheleinheit und ist einfach nur lieb.
Was würde wohl auf Nemo’s Wunschliste für seinen Lebensabend stehen?
  • liebe Menschen, die ihm Sicherheit und Halt geben, die ihm trotz seiner Blindheit ein hundegerechtes Leben bieten können.
  • ein Mittagschläfchen an der Sonne
  • gemütliche Spaziergänge
  • einen ruhigen und geregelten Tagesablauf in einem möglichst gleichbleibenden Umfeld
  • allenfalls ein ruhiger souveräner Ersthund, an dem er sich orientieren kann.

 

Ilay
N_1a
Janos
N_2a

Welpen berühren jedes Herz

Und wenn sie da sind, dann wollen wir das Beste für sie. Unser Ziel ist aber, die Geburten von unerwünschten Welpen zu verhindern – die Population von Streunern, die oft grosses Leid erfahren, einzudämmen. Nicht alle Welpen/Kitten, die in unserem Einsatz-Gebiet geboren werden, können wir aufnehmen. Dafür reicht unsere Kapazität nicht, so traurig es auch ist. 
Seit dem Start unseres Kastrationsprogrammes im August dieses Jahres konnten wir bereits 97 Tiere (41 Hunde und 56 Katzen) kastrieren, gegen Tollwut impfen und wieder in die Freiheit entlassen. Dies war uns vor allem auch dank der grosszügigen finanziellen Unterstützung der beiden deutschen Vereine «Pfötchenclub Olpe» und «Katzenschutzverein Siegen» möglich.
An dieser Stelle mal ein paar Zahlen, die verdeutlichen, wie wichtig und kostengünstig Kastrationen sind:
Häufig finden Tierschützerinnen, Einheimische oder auch Touristen Hündinnen mit Welpen, die sich in Montenegro auf der Straße mehr schlecht als recht durchschlagen. 
Nehmen wir mal einen solchen Welpen als Beispiel. Da unser grosser Wunsch nach einer Quarantäne-Station noch nicht in Erfüllung gegangen ist, suchen wir nach einem Plätzchen, an dem Mutter und Kinder sicher groß werden können. Diesen Platz bezahlen wir monatlich, damit sich gut um die kleine Familie gekümmert wird. Sobald die Familie einen guten Impfschutz hat, können sie in die Auffangstation des Vereins „Sansa“ wechseln. 
Ab der 8. bis zur 12. Woche folgen Impfungen, Antiparasitenschutz innerlich und äusserlich, und das Einsetzen des Chips.  30 Tage nach erfolgter Tollwutimpfung, also frühestens im Alter von 4 Monaten kann der für die Ausreise in die Schweiz oder EU  notwendige Titertest gemacht werden. Bis hier hin hat ein Welpe bereits 115,- Euro gekostet. Die Kosten für die mindestens 7-monatige Unterbringung belaufen sich auf ca. 140,- Euro. Um auf Reisen in ein schöneres Leben (damit meinen wir ein art- und tiergerechtes Zuhause) gehen zu können, werden Papiere benötigt und die Kosten für den Transport in die Schweiz oder die EU kommen auch noch hinzu, geschätzt 295,- Euro. Bis hierher hat uns ein Welpe 550,- Euro gekostet, wenn alles gut geht und keine Krankheiten auftreten. 

Und schon sind wir wieder bei den Kastrationen.
Die Kastration einer Hündin beläuft sich auf 45 Euro, die eines Rüden auf 35 Euro.

Leider ist das Konto für Kastrationen fast leer. Wer helfen möchte, kann gerne auf unser Spendenkonto oder auf eines der beiden Vereine  finanzielle Hilfe leisten. Stichwort: Kastrationen Montenegro
Nachfolgende eine Kalkulation, welche die Kosten aufzeigt.

Spendenkonto Heart for Montis

Bank: Postfinance
IBAN: CH27 0900 0000 1512 6660 1
BIC: POFICHBEXXX
zugunsten:  Heart for Montis, Bodenwis 49, 8493 Saland
oder auf das Spendenkonto eines unserer Partnervereine: 
Spendenkonto
Pfötchenclub Olpe:
Sparkasse Olpe
IBAN: DE08 4625 0049 0000 054551
BIC: WELADE1OPE
Spendenkonto
Katzenschutzverein Siegen
Sparkasse Siegen
IBAN: DE05 4605 0001 0009 5721 65
BIC: WELADED1SIE

16. Dezember 2020

Die erste Hundehütte für den Welpenauslauf wurde heute geliefert, von den Kleinen gründlich inspiziert und für gut befunden.
Hundehütten3
Hundehütten2
Hundehütten
WElpenauslauf

7. Dezember 2020

12 Hunde heute beim Tollwut Titertest. Zwingend notwendig für Hunde, für die wir entschieden haben, dass sie irgendwann das Land Montenegro verlassen sollen.
Ein Land, dessen Bürger extrem unter der CORONA Pandemie leiden. Besonders die Küstenregion ist vom Tourismus abhängig. Tourismus, der aber schon lange nicht mehr stattfindet, einfach nicht, fertig…. 
Keine Sozialhilfe! Wenn du krank bist, wird sich kaum jemand um dich kümmern können. Ist es da verwunderlich, wenn die Leute ihren Hunden dann den Freipass geben? Wir haben die absolute Armut dort gesehen.
Lazar hat uns heute wieder mal einen grossen Dienst erwiesen. Er hat uns alle Hunde, ob gesponsert, oder nicht, in die nächste Stadt zum günstigen Titer Test gebracht. 
Es hat geregnet wie blöd, die Hunde und Menschen waren nass bis auf die Knochen.
Und trotz allem wurde heute ein wichtiger Schritt für ihre Zukunft unternommen.

Grosser Dank an alle, die mit ihrer Spende oder Patenschaft dazu beitragen.