Weshalb eine Patenschaft?

Wir fangen die herrenlosen Hunde und Katzen ein, lassen sie kastrieren und impfen. Die gesunden Tiere werden anschliessend wieder an ihrem angestammten Platz freigelassen. 

Leider gibt es aber viele kranke und verletzte Tiere, die zuerst medizinisch behandelt und anschliessend in unserer Auffangstation aufgepäppelt werden müssen. Diese Tiere können nicht mehr zurück auf die Strasse, da sie sich nicht mehr zurecht finden würden. Auch  Welpen, die von den „Besitzern“ der Muttertiere oftmals einfach wie Müll entsorgt werden, finden immer wieder den Weg in unsere Auffangstation. Für alle diese Hunde suchen wir stets Gönner und Paten, die uns helfen, die Kosten für die tierärztliche Behandlung, Unterbringung  und Futter zu stemmen.  Nach ihrer Genesung werden die Hunde durchgeimpft und frühestens 30 Tage nach der Tollwutimpfung wird Blut für die Tollwutantikörper-Titerbestimmung entnommen. (Montenegro gehört leider immer noch zu den sogenannten nicht gelisteten Drittländern). Nach der Blutentnahme und bestandenem Antikörpertest müssen die Hunde mindestens nochmals 3 Monate in der Auffangstation bleiben, bevor sie adoptiert werden können. 

Diese lange Aufenthaltsdauer vom Auffinden bis zur möglichen Adoption verursacht enorme Kosten, die wir nur dank Patenschaften  tragen können.

Eine Patenschaft ist eine ganz besondere Möglichkeit eine Tierschutzeinrichtung zu unterstützen.

Mit 50 Euro pro Monat sichern Sie die Unterbringung, Futter und Pflege eines Hundes. Es können sich selbstverständlich auch zwei Paten für ein Tier zusammenschliessen.

Jede Patenschaft entlastet unseren Verein und ermöglicht uns, weiteren Tieren zu helfen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte per Email:

mailto:info@heart-for-montis.ch

Menü schließen